skip to content

Aktuelle News

Deep Purple - Januar 1987!

...also vor 31 Jahren - Wahnsinn!

> mehr...


Windsbach 2017 Nachlese

...Bericht aus dem Windsbach Mitteilungsblatt zum Konzert am 9.12.2017

> mehr...


HAPPY NEW YEAR!

PurpleMania wünscht allen ein gesundes und glückliches neues Jahr! Wir freuen uns auf ein rockiges 2018 mit euch!

> mehr...


> Zum Newsarchiv

Manfred Schimke

 

Zu meinem Instrument kam ich eher pragmatisch:  an meiner Schule gab es Bandwettbewerbe und mit 13 stand ich vor der Bühne und wollte da auch rauf. Am liebsten hätte ich getrommelt, hatte aber kein Schlagzeug. Tasten und Gesang interessierten mich damals nicht, Gitarristen gab es oft mehrere in den Bands, Basser immer nur einen. Zudem haben mir die dicken Saiten und die großen Stimmwirbel gefallen. Und so hatte ich keine Alternative.

Bereut habe ich meine Entscheidung für den Bass nie. Mir gefällt diese Scharnierfunktion zwischen Rhythmus und Harmonik. Seit ich fünfzehn bin, traktiere ich nun die dicken Saiten. War ich bis Ende Zwanzig im elektrischen Jazz unterwegs, spiele ich seit meine Dreißigern im Bereich Soul und Funk, mittlerweile auch Pop. Das Etikett ist mir letztlich egal, die Musik muss mir die Armhäärchen aufstellen.

Womit ich bei PurpleMania angelangt bin. Nach meinen Einstieg in diese Band habe ich gemerkt, dass ich die Musik der Vorbilder zwar ein wenig gekannt habe; ich wusste, die Burschen von Deep Purple  können gut spielen, aber dass die auch eben mal so nonchalant einen 5/4-Takt einbauen können und das bei dieser Art von Musik auch tun, das war mir neu. Und das gefällt mir.

Jedenfalls habe ich Freude an der Musik, sie ist durchaus anspruchsvoll und meine Bandkollegen können was.

Das sind dann - neben der Spielfreude der Band - die Voraussetzungen, das Publikum, also euch, in Wallung zu bringen. Und das ist unser Ziel.

Die Hardware:

Ich habe als Schüler und Student jede Mark, deren ich habhaft werden konnte, für mein Equipment ausgegeben.

Das ist mittlerweile zwar nicht mehr so extrem der Fall, aber ihr wollt nicht wirklich wissen, was ich bereits in Instrumente und Verstärkung investiert habe (ich will das übrigens auch nicht wissen); ich bin da ein ewiger Sucher.

Jedenfalls mag ich Bässe, die von Leo Fender konstruiert worden sind: allen voran der "Jazz Bass". Seit den 60ern gibt es ihn, und er ist perfekt, was Spielfähigkeit, Klang und Einsatzspektrum angeht.

Bei PurpleMania spiele ich meist einen anderen Klassiker: den Music Man, ebenfalls von Herrn Fender erdacht. In der aktuellen Version als "Big Al" (allein der Name ist doch schon richtig geil, oder?). Und er hat den Sound, den es hier braucht: Klar, definiert und mit Schub von ganz unten, aber immer klar ortbar. Verzerrungen überlasse ich lieber dem Kollegen der Sechssaiter-Fraktion. In der Verstärkung mag ich die Kombi SWR-Vorstufe/Warwick Hellborg Endstufe  (ich hätte NIE erwartet, dass eine Endstufe solch einen hohen Anteil am Klang hat. Hat sie aber.) Oder den leider nicht mehr hergestellten Amp Audio-HD von Music Man; Boxen sind entweder von Tecamp oder von EBS, auch hier eher die Klassiker 8*10 oder 4*10 mit einer 15er - Unterstützung. Effekte: brauche ich hier nicht.

Ich freue mich darauf, vor euch zu spielen. Salut, bis dahin.

 

Back to History